Verteiler mit Schläuchen | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteUnsere Fahrzeuge | zur StartseiteWir werden eins | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Einsatz "Feuer 3 - brennt Scheune"

Einsatznummer
031/2016
Einsatztitel
Feuer 3 - brennt Scheune
Alarmierung
am 18.09.2016 um 15:18 Uhr
Einsatzort
Unterbruch - Wassenberger Straße
Beschreibung des Einsatzes

Am Sonntagnachmittag kam es in Unterbruch zu einem Scheunenbrand, der einen Großeinsatz der Feuerwehr auslöste. Gegen 15:10 Uhr wurde die Kreisleitstelle über den Brand informiert. Zunächst wurden die zuständigen Einheiten des Löschzuges 1 (Schafhausen-Schleiden, Unterbruch) und der Löschzug Stadtmitte alarmiert. Aufgrund des Ausmaßes wurde schon wenige Minuten später der Löschzug 5 (Karken, Kempen, Kirchhoven) nachalarmiert. Gegen 15:25 Uhr wurde dann noch der Löschzug 2 (Oberbruch, Porselen) nachalarmiert. Schließlich wurde gegen 16:10 Uhr noch die Löscheinheit Aphoven-Laffeld-Scheifendahl nachalarmiert, die später auch die Verpflegung der Einsatzkräfte mit Getränken und Essen übernahm.

Weiterhin wurden der ABC-Zug des Kreises Heinsberg sowie das Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter Atemschutz alarmiert, um Messungen in der Umgebung durchzuführen bzw. um Atemluftflaschen wieder aufzufüllen. Zum Ausräumen von Stroh aus der Halle wurde noch ein Radlader vom THW Ortsverband Hückelhoven nachgefordert. Kreisbrandmeister Klaus Bodden war zeitweise an der Einsatzstelle. Der Rettungsdienst und die Polizei waren ebenfalls vor Ort. Im Einsatz waren rund 80 Einsatzkräfte.

Der Löschzug 5 stellte einige Atemschutztrupps und sicherte die Wasserversorgung mit einer ca. 500 Meter langen B-Leitung von der nahegelegenen Rur aus. Die Löscheinheit Karken förderte das Wasser von der Rur zur Verstärkerpumpe der Löscheinheit Kempen, die auf halber Strecke positioniert wurde. über diese Leitung wurden dann die Fahrzeuge des Löschzuges Stadtmitte mit Wasser versorgt.

Die 8 Karkener Einsatzkräfte waren bis ca. 21:30 Uhr im Einsatz. Der Einsatz dauert zurzeit immer noch an - die Verwaltungsstaffel führt am Montagmorgen noch Nachlöscharbeiten durch.

Nachtrag: Der Einsatz konnte am heutigen Montag gegen 13 Uhr für die Feuerwehr Heinsberg beendet werden.