Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteVerteiler mit Schläuchen | zur StartseiteUnsere Fahrzeuge | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteWir werden eins | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Übungsdienst am vergangenen Montag

Am vergangenen Montag stand wieder praktischer Übungsdienst an. Themen war diesmal „Brandbekämpfung zur Menschenrettung“ und „taktische Ventilation“. Hierzu hatte Yannic Breuer mit Hilfe zweier weiteren Kräfte ein Übungsszenario im alten Feuerwehrgerätehaus Karken vorbereitet.

 

Angenommene Lage war ein Brand in einem aus zwei Einheiten bestehenden Gebäude. Im unteren Bereich hatte es bei Arbeiten an einem KFZ ein Brandereignis gegeben. Hier war unklar, ob sich noch Personen im Gebäude befanden – es wurde aber davon ausgegangen, dass sich die beiden Mieter im Gebäude aufgehalten hatten und somit vermisst wurden. Im oberen Bereich war einem Mieter der Fluchtweg durch das Treppenhaus versperrt, da dieses bereits verraucht war.

 

Nach einer Lageerkundung wurde vom ersteingetroffenen Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) ein Atemschutztrupp zur Suche der vermissten Personen im Werkstattbereich eingesetzt. Zeitgleich wurde eine Wasserversorgung vom HLF für den Angriffstrupp sowie vom Hydranten zum Fahrzeug aufgebaut. Vom Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W), welches kurz nach dem HLF eingetroffenen war, wurde ein weiterer Atemschutztrupp zur Rettung der Person im Obergeschoß eingesetzt. Zudem wurde der Lüfter zur Entrauchung des Gebäudes vorbereitet, der nach Schaffen einer Abluftöffnung eingesetzt wurde.

Nach Rettung der Personen aus dem Gebäude wurde noch ein Atemschutz-Notfall simuliert. Hierbei „verunfallte“ eine Einsatzkraft des eingesetzten Trupps im unteren Bereich des Gebäudes, so dass die zweite Einsatzkraft eine sogenannte Mayday-Meldung absetzte. Für den bereitstehenden Sicherheitstrupp bedeutet das, dass dieser umgehend zur Rettung der verunfallten Einsatzkraft vorgehen muss. Nach Auffinden wurde diese dann ins Freie verbracht und weiter versorgt. Hierzu gehört zum Beispiel das Ausziehen des Atemschutzgerätes und der Einsatzkleidung, um die Kraft so schnellstmöglich durch den Rettungsdienst versorgen zu können.

 

Wie immer wurde nach der Übung ein Feedback der Einsatzleiter gegeben – aber auch die eingeteilten Gruppenführer und alle beteiligten Kräfte konnten ihre Erfahrungen kundtun. Schließlich dienen solche Übungen der stetigen Verbesserung der Abläufe.

 

Ein Dank gilt den Nachbarn und Verkehrteilnehmern für ihr Verständnis!

 

Hinweis:  die Personen, die auf den Fotos keinen Helm tragen, waren die Übungsleiter und somit nicht in den direkten Übungsablauf eingebunden!

 

 

Fotoserien

Übung Brandbekämpfung zur Menschenrettung 22.04.2024 (MO, 22. April 2024)

Urheberrecht:

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 25. April 2024

Bild zur Meldung


Kommentar schreiben

Formular ausfüllen und mitdiskutieren

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Datenschutz*:
Sicherheitsfrage*
 _____       ___     _    _    _    _   
|  __ \\    / _ \\  | |  | || | || | || 
| |  \ ||  | / \ || | |/\| || | || | || 
| |__/ ||  | \_/ || |  /\  || | \\_/ || 
|_____//    \___//  |_// \_||  \____//  
 -----`     `---`   `-`   `-`   `---`   
                                        
refresh

Kommentare (0)

Weitere Meldungen